Das Reh

Von Viona Hellemann, Klasse 4

Wir sind in den Walf gegangen. Da haben wir den Abdruck eines Rehfußes gesehen. Den haben wir uns ganz genau angeguckt. Dann sind wir weitergegangen. Dann sagte Frau Heimann, dass wir das Essen des Rehs suchen sollten. Ich habe Knospen, Eicheln, Gras, Tannenzapfen und Blätter mitgenommen. Tannenzapfen und Blätter haben es nicht geschafft, aber die anderen schon.

Jetzt haben wir Rehkot gefunden. Frau Heimann hatte eine Idee. Sie hat Tictacs aus ihrem Rucksack geholt. Alle haben sie angeschaut. Dann sagte Frau Heimann: „Ihr dürft euch ruhig etwas nehmen.“ Alle nahmen sofort etwas und haben sich bedankt.

Wir sind weiter gegangen. Ich habe meine Tictacs gelutscht und ich bin mit Maja gegangen. Auf einmal lag ich -plumps- auf dem Boden. Maja half mir auf und weiter ging es. Etwas später sagte uns Herr Jasper, wir sollten uns einen stillen Platz suchen. Dabei ist man still, bevor man frühstücken darf. Wir haben gefrühstückt. Dabei haben Justus, Maja und ich uns ein gemütliches Plätzchen gemacht.

Dann sagte Frau Heimann, dass wir schnell los müssen. Wir sind schnell durch den Wald gerannt und kamen zu einer großen Matschfütze. „Darin hat bestimmt ein Wildschwein gebadet“, flüsterte ich Maja zu.

Wir gingen weiter. irgendwann blieben wir vor einer Plane stehen. „Was ist da drin?“, fragte ich Maja. Maja sagte: „Weiß nicht!“ Frau Heimann fing an zu reden: „Ich gebe euch gleich eine Haselnuss oder eine Eichel. Ihr kommt dann in Teams und ich sage euch, wie ihr euch verkleiden sollt, eher gesagt, wie ihr eure Figur verkleiden sollt.“ Mit unserer Gruppe haben wir ein Reh im Sommerfell verkleidet, die andere Gruppe hat ein Reh im Winterfell gemacht.

Dann haben wir noch ein Spiel gespielt. Schließlich gingen wir wieder zurück und als wir am Schulhof ankamen, haben wir noch einen Rehfußabdruck aus Ton gemacht.

zurück